• 1
  • 2
  • 3

Sportkreis begrüßt Corona Sportampel

Mit einem konkreten Vorschlag für einen stufenweisen Wiedereinstieg in den Sportbetrieb hat sich der Landessportbund Hessen e.V. (lsb h) jetzt an die Landespolitik gewendet. Unter dem Begriff „Corona Sportampel Hessen“ zeigt der Dachverband des hessischen Sports in seinem Eckpunktepapier auf, wie ein an das jeweilige Infektionsgeschehen angepasster Sportbetrieb aussehen könnte. Der Sportkreis Lahn-Dill e. V. begrüßt nachdrücklich die Initiative des Landessportbundes.


Unsere Kinder und Jugendlichen leiden in mehrfacher Hinsicht unter der Pandemie Situation. Nicht nur der schulbedingte Verzicht auf Unterricht einerseits aber auch auf Kontakt zu Mitschülern und Freunden andererseits ist belastend, sondern auch der weitgehende Verzicht auf sportliche Betätigung und Begegnung in der Freizeit mit Gleichaltrigen wirkt sich – je länger die Pandemie dauert, umso belastender – negativ auf Psyche und Wohlbefinden aus.
Einhergehend mit dem LSB ist der Sportkreis der Ansicht, dass „es langfristiger Planungen und mittelfristiger Perspektiven bedarf, an denen sich die Sportvereine orientieren können“. Wir teilen die Kritik, dass die positiven gesellschaftlichen und gesundheitsfördernden Wirkungen des Sports im Verein in den politischen Corona-Diskussionen bisher nicht ausreichend gewürdigt wurden, denn: „Sport im Verein kann in besonderer Weise zur Bewältigung der gesundheitlichen und sozialen Folgen der Pandemie beitragen.“

Daher appelliert der Sportkreis an die Kreispolitik, bei einer Öffnung von Schulen und Kitas ein einheitliches Vorgehen mit den Sportvereinen einzubeziehen, zumindest aber sich bei der Landesregierung dafür im Schulterschluss mit dem Landkreistag einzusetzen.
„Um die Langzeitfolgen abzumildern, sollte die Politik eine prioritäre Öffnung des Kinder- und Jugendsports in Betracht ziehen“, so LSB-Präsident Müller. 

Darüber hinaus begrüßt der Sportkreis die vom LSB vorgeschlagene Sportampel. Für den Erwachsenenbereich sieht die Corona Sportampel des Landessportbundes vier Stufen vor. Von der derzeitigen Stufe Rot (Sport nur alleine, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand) könnte der Weg über Sport in Kleingruppen (Orange) und Sport in festen Gruppen bis 25 Personen (Gelb) bis hin zu einem Sportbetrieb ohne Kontakt- und Gruppengrößenbeschränkungen führen (Grün).

Generell findet Vereinssport unter Anleitung, mit festen Regeln und in definierten Gruppen statt. Dazu kommt, dass bereits vor dem derzeitigen Lockdown die Sportvereine unseres Kreises umfangreiche Hygienekonzepte erarbeitet, erprobt und inzwischen weiterentwickelt. Mit einem sehr hohen Prozentsatz agieren unsere Vereine sehr verantwortungsbewusst, so der Vorsitzende Ralf Koch. Die Erfahrungen der Sportvereine und -organisationen aus dem Jahr 2020 sollten ernst genommen und bei der Fortschreibung der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung berücksichtigt werden.

Das Eckpunkte-Papier des Landessportbundes kann online unter www.landessportbund-hessen.de  eingesehen werden.

Drucken


Karte Geschäftsstelle

Kontakt

Sportkreis Lahn-Dill e.V.
Karl-Kellner-Ring 13 (Stadion)
35576 Wetzlar

Tel. 06441 / 995213
Fax 06441 / 995204
info@skld.de

Geschäftszeiten:
Mo.- Fr. 08.00 - 12.30 Uhr,
(und nach Vereinbarung)

Bärbel Dobsza (Sportreferentin)
baerbel.dobsza@skld.de

Anmeldung